Gesagt. Getan.

Gesagt. Getan.

Wir haben uns vor der Wahl 2014 viele Themen auf die Fahne geschrieben (Gesagt.).

Hier können Sie sehen, dass unseren Verspechen auch Taten gefolgt sind, denn wir haben einiges getan.

Internet

Die flächendeckende Versorgung im Markt Thalmässing mit seinen vielen Gemeindeteilen mit DSL wurde wesentlich weitergebracht und soll abgeschlossen werden.

Mobilität

Schaffung neuer Angebote zur Erhöhung der Mobilität im Ländlichen Raum, z.B. Thalmässing MOBIL als flexibles Rufbussystem eingeführt oder konkrete Planungen für ein Car-Sharing-Projekt im Laufen (Gemeinschaftsfahrzeug für Bürger und Vereine). 

Abstimmung und Einführung eines neuen und bedarfsgerechten Gebietsfahrplans für Thalmässing („Linienbündel Süd“) zusammen mit dem Landratsamt Roth und den Nachbarkommunen.

Feuerwehr

Gebäude, Fuhrpark und Ausrüstung der Feuerwehren wurden laufend erweitert und modernisiert. 

Erstellung eines Feuerwehrbedarfsplanes zur optimierten und individuellen Bedarfsermittlung aller Feuerwehren im Gemeindegebiet. 

Fertigstellung und Einweihung des neuen Feuerwehrhauses in Thalmässing, Feuerwehrhaus Waizenhofen, Planung Neubau Feuerwehrhaus Offenbau.

Feuerwehr
Feuerwehrhaus Thalmässing

Ortsbelebung

Fertigstellung und schrittweise Umsetzung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) als Handlungsleitfaden für die künftige Ortsentwicklung.

Erste Maßnahmen wurden umgesetzt (z.B. öffentliche Toilette, „Haus des Buches“, Kommunales Sanierungsprogramm, Revitalisierung bisher leerstehender Gebäude).

Weitere konkrete Projekte sind auf den Weg gebracht (Quartiersentwicklung St. Marien, Nachnutzung „Alte Schule“, Überplanung und Neugestaltung Marktplatz, Platzgestaltung „Dornereck“).

Dorferneuerung
Dorfplatz mit Feuerwehrhaus Waizenhofen

Tourismus

Umsetzung verschiedener Projekte zur Stärkung des Tourismus (z.B. Ausbau Wanderwege/netz, „Fränkischer Wasserradweg“, Errichtung eines Wohnmobilstellplatzes, Einführung VGN-Freizeitlinie „Gredl-Express“, Sicherung des Erhalts vom Spaßwanderweg durch die Marktgemeinde).

Kinderbetreuung

Fortlaufender Ausbau und Erweiterung der zur Verfügung stehenden Plätze für Kindergarten (z.B. Eysölden), von Hort und Krippe. 

Mit Eröffnung eines Bauernhofkindergartens in Offenbau zusätzliche Angebotsform geschaffen.

Modernisierung und zeitgemäße Ausstattung unter Beachtung der Qualität aller bestehenden Einrichtungen.

Kinderbetreuung
Kindergarten Eysölden

Schuldenfreiheit

Keine Schulden bei gleichzeitiger Erhöhung der kommunalen Rücklagen auf über 6,5 Millionen Euro.

Sicherstellung einer hohen kommunalen Investitionsfähigkeit in der Zukunft.

Dorferneuerung

Konkrete Projektumsetzung im Rahmen laufender Dorferneuerungsverfahren (z.B. Gehweg, Feuerwehrhaus und Dorfplatz Waizenhofen, Planung kompletter Straßenausbau in Reichersdorf). 

Fertigstellung der konzeptionellen Grundlagen zur Dorferneuerung Eysölden-Pyras, offizielles Verfahrens kurz vor Anordnung.

 Zusätzlich spezifisches Denkmalkonzept als große Chance für den Gemeindeteil Eysölden in Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege auf den Weg gebracht.

Dorferneuerung
Dorfplatz mit Feuerwehrhaus Waizenhofen

Lebensqualität

Erhalt, Unterstützung und Schaffung bestehender Freizeitangebote (z.B. Sanierung Freibad, Errichtung Spielplatz „Münchener Straße“, Spielplatz Grund- und Mittelschule, Umgestaltung Hartplatz, Renovierung Bolzplatzhütte, Schaffung Beachvolleyballfeld).

Fortlaufende finanzielle Unterstützung des Vereinslebens und der Traditionspflege durch die Marktgemeinde Thalmässing im gesamten Gemeindegebiet.

Unterstützung aller Altersgruppen (z.B. Jugendzukunftswerkstatt, Veranstaltungsreihe für Senioren) und Integration von Neubürgern.

Wohnen

Schaffung von bezahlbaren, zeitgemäßen und bedarfsgerechten Wohnraum für alle Bürgerinnen und Bürger (z.B. „Mühlbachhaus“ – Errichtung eines geförderten Wohnhauses mit 15 Wohneinheiten).

Erweiterung bereits bestehender Baugebiete (z.B. „An der Leiten“ 1-3, „Im Eichet“ in Offenbau sowie Kleinbaugebiet „Letten“ und Erweiterung „Mittelsteig“ in Eysölden). Insgesamt über 80 kommunale Bauplatzverkäufe seit 2014.

Fortlaufend weitere Planungen für sinnvolle innerörtliche Lückenschlüsse und Nachverdichtung.

Entgegen früherer Prognosen steigende Einwohnerzahlen und aktuell höchster Stand seit 2008 mit 5.233 Einwohner (Hauptwohnung) im gesamten Gemeindegebiet.

Gewerbe

Unterstützung einheimischer Gewerbetreibender sowie Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen vor Ort.

Schaffung der notwendigen planungsrechtlichen Grundlagen für das Gewerbegebiet „Westlich der Staatstraße 2225“ (Fa. Lesch), „Sondergebiet REWE“, weitere Flächen aktuell konkret in der Umsetzung (z.B. Gewerbegebiet Eysölden-Ost, Gewerbegebiet in Lohen).

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze vor Ort steigt weiter kontinuierlich an (872 (2008), 924 (2014) auf 1040 im Jahr 2018 = Steigerung von fast 20% seit 2008), Quelle: Statistisches Landesamt Bayern, GENESIS-Datenbank

Schaffung der notwendigen planungsrechtlichen Grundlagen für das Gewerbegebiet „Westlich der Staatstraße 2225“ (Fa. Lesch), „Sondergebiet REWE“, weitere Flächen aktuell konkret in der Umsetzung (z.B. Gewerbegebiet Eysölden-Ost, Gewerbegebiet in Lohen).

Gewerbe
Eysölden Ost

Umwelt und Energie

Planung und Umsetzung verschiedener Projekt im Zeichen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes (z.B. Modellregion „Jeder Tropfen zählt“, Initiierung einer Thermografieaktion für Privatpersonen, Projekt zur Biodiversität im Gemeindegebiet, Errichtung von E-Ladesäulen für Fahrradfahrer und PKWs).

Sicherstellung und Ausbau einer umweltorientierten und autarken Versorgung mit Energie und Strom (Schaffung eines Bürgerwindparks, konkrete Planungen für kommunale Nahwärmenetze wie etwa im Marktplatzbereich und beim Schul- und Sportzentrum, vorbildhaftes und zukunftsweisendes Mieterstrommodell mit PV beim Mietwohnhaus „Am Mühlbach“).

Energie
Energie

Bildung

Sicherung des Grund- und Mittelschulstandortes.

Erhalt der bestehenden Schulstandorte und Sanierung bestehender Einrichtungen (Modernisierung Schule Eysölden und der Schule Offenbau).

Aufbau einer generationsübergreifenden Bildungsstätte für alle Bürgerinnen und Bürger in der „Alten Schule“ (VHS-Standort) auf den Weg gebracht.


Eröffnung Haus des „Haus des Buches“:Nachhaltige Sicherung des Büchereistandortes durch Errichtung vom „Haus des Buches“ mit gleichzeitiger Revitalisierung eines leer stehenden Gebäudes im Innenort.

Ortsbelebung

Barrierefreiheit

Bei aktuellen und künftigen kommunalen Vorhaben wird das Thema „Barrierefreiheit“ verstärkt berücksichtigt, um der gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden.
(Barrierefreiheit Grund- und Mittelschulen, Mühlbachhaus, „Haus des Buches“, Sportzentrum, barrierefreier Einstieg in Rufbus (Thalmässing MOBIL), Querungshilfen Straßenbaumaßnahmen (z.B. Kreuzungsumbau der Staatstraßen), künftige Gestaltung der Oberflächen von Geh- und Laufwegen (z.B. Marktplatzneugestaltung)).